Magisches Malaysia


Magisches Malaysia

Eine Reise nach Malaysia führt in ein Land zwischen Tradition und Moderne, durch dichten Regenwald und boomende Metropolen, zu wunderschönen Inseln und in die Welt der Orang Utans auf Borneo. Die verschiedenen Gebiete Malaysias kann man am besten in Kuala Lumpur, Festland Westmalaysia, Borneo und die Inseln Langkawi und Penang unterteilen.

Allgemeines

Allgemeines: Malaysia besteht aus zwei Teilen, der Malaiischen Halbinsel, die im Norden an Thailand und im Süden an den Stadtstaat Singapur grenzt und dem Ostteil, den Bundesstaaten Sabah und Sarawak im Norden der Insel Borneo. Beide Teile sind durch das Südchinesisches Meer und somit 650km voneinander getrennt. Südlich der Malaiischen Halbinsel befindet sich die indonesische Insel Sumatra, die Meerenge dazwischen nennt sich „Die Straße von Malakka“. Dieser uralte Handelsweg war und ist ausschlaggebend für die wirtschaftliche und kulturelle Entwicklung des Landes. Als Knotenpunkt des Handels zwischen Ostasien und dem Westen, profitiert Malaysia nicht nur wirtschaftlich von der geografisch einmaligen Lage. Vor allem die kulturelle Vielfalt des Landes spiegelt sich in der Bevölkerung, Traditionen und Religionen, sowie der Kulinarik wieder. Rund 50% Malaysier gehören der Volksgruppe der Malaien an, daneben bilden Chinesen, Inder und Ureinwohner die größten Bevölkerungsgruppen. Auch die im Laufe der Geschichte stets wechselnden Kolonialmächte, wie Portugiesen, Holländer und Briten hinterließen ihren Einfluss. Heute eilt Malaysia der Ruf voraus ein Land zwischen Tradition und Moderne zu sein, auch die berühmte Straße von Malakka wird in diesem Zusammenhang gerne als Schnellstraße der Globalisierung bezeichnet.

Malaysia-Reisende profitieren von der Vielfalt des Landes. Atemberaubende Natur und eine einzigartige Tierwelt findet man im dichten Regenwald Borneos. Auch Aktiv-Urlauber kommen dort auf ihre Kosten, Dschungel Trekking, Rafting oder die Besteigung des über 4000m hohen Mount Kinabalus, dem höchsten Berg Südostasiens erwarten den Abenteurer. Wassersportler finden rund um Sabah und Sarawak Tauchspots die bisher fast unberührt blieben und daher mit ihrem Fischreichtum und Korallendichte herausstechen.

Auch die Malaiische Halbinsel verfügt über riesige Regenwälder. Die Ostküste des Festlandes zeichnet sich durch zahlreiche Badestrände und eine gute Infrastruktur aus. An der Westküste liegen die beliebten Inseln Langkawi, Penang und Pangkor, sowie die bedeutenden Städte George Town, Taiping, die Hauptstadt Kuala Lumpur und etwas südlich das historische Malakka. Kulturinteressierte finden historische Stätten, imposante Paläste und interessante Museen. Aktiv-Reisende haben ein reichhaltiges Angebot von Surfen über Trekking, Rafting, Segeln und Tauchen bis hin zu Golf auf einzigartig in die Natur eingebetteten Golfplätzen. Stark im Kommen ist der sogenannte Ökotourismus, auf der Malaiischen Halbinsel befinden sich unterschiedlichste Nationalparks, spannende Höhlen und Ausflugsziele wie die Cameron Highlands. Ein Highlight bei jeder Malaysia Reise.



Kuala Lumpur

„Welcome to KL“, wörtlich übersetzt hieße dieser Satz „Willkommen in der schlammigen Flussmündung“. Den ungewöhnlichen Namen verdankt Kuala Lumpur (schlammige Flussmündung) seiner ursprünglichen Entstehung als ertragreiche Zinn-Mine. Aus der einstigen Zinnproduktion wuchs in den letzten Jahrzenten die beeindruckende Multi-Millionen-Metropole Kuala Lumpur empor. Schlicht „KL“ genannt, konzentriert Kuala Lumpur die Vielfalt des gesamten Landes in einem Schmelztiegel der Kulturen. China Town, Little India, das Kolonialviertel und die Lake Gardens stehen sinnbildlich für die Geschichte der Stadt. Und über allen Stadtteilen wachen die 452m hohen Petronas Towers, Kuala Lumpurs Wahrzeichen und Pflichtprogramm bei jeder Malaysia-Reise.

Die eindrucksvolle Geschichte der Stadt lässt sich bei Spaziergängen durch die einzelnen Bezirke erkunden. Im historischen Zentrum der Stadt finden sich koloniale Bauten aus der Zeit des Empire. Sehr ansehnlich und auf jeden Fall einen Besuch wert ist der alte Bahnhof mit seiner historischen Architektur.

Tags wie nachts wird in China Town etwas geboten. Südlich des historischen Zentrums von KL gelegen, lockt der Stadtteil Einheimische und Reisende gleichermaßen an. Die bunten Märkte und der berühmte Nachtmarkt halten für jeden ein Schnäppchen oder eine Kuriosität bereit. Zudem befinden sich einer der schönsten buddhistischen Tempel der Stadt, der Chan See Shu Yuen und auch das größte Hinduheiligtum des Landes in Chinatown.

Im nördlichen Zentrum liegt Little India. Hier bekommt man das beste indische Essen überhaupt, eilt dem Viertel als Ruf voraus. Tatsächlich haben die zahlreichen Restaurants rund um die Indische Moschee ein riesiges Angebot an Spezialitäten zu bieten.

Die Lake Gardens im Westen des Stadtkerns von KL sind eine Oase innerhalb der Megacity. Seen und Grünflächen, botanische Gärten und ein kleiner Bootsverleih sorgen für Erholung und einen Ausgleich vom hektischen Stadtbetrieb.

Wie viele Metropolen in Südostasien ist auch Kuala Lumpur ein Shoppingparadies. Highlights sind neben dem Markt und Nachtmarkt in Chinatown auch die Shopping Malls am Bukit Bintang und um die Petronas Towers.

Am Stadtrand von KL lieg ein besonderes hinduistisches Heiligtum, die Batu Caves. Das Kalksteinhöhlensystem beherbergt mehrere Hinduschreine, eine riesige Statue des Hindugottes Murugan und ist Revier von unzähligen Makaken Affen, die gern ihren Schabernack mit Besuchern treiben.

Titiwangsa Park
Batu Caves
Sultan Abdul Samad Building

Unser Kuala Lumpur Kombinationstipp

 2 Nä. Kuala Lumpur & 10 Nä. Langkawi ab 1170 €  Mehr Informationen


Westmalaysia – Die Malaiische Halbinsel

Ganz im Norden, auf der Höhe der thailändisch-malaysischen Grenze, liegt vor der Westküste das Langkawi Archipel. Die Regenwaldinsel ist ein beliebtes Ferienziel für Einheimische und ausländische Gäste. Fährt man die Westküste entlang, kommt man etwa 100km südlich von Langkawi nach Penang. Die Insel Penang ist durch zwei Brücken mit dem Festland verbunden. Auf Penang liegt die Weltkulturerbe-Stadt George Town. Die etwa 500.000 Einwohner starke Stadt beheimatet zahlreiche Tempel, Kirchen und Moscheen, sowie das historische Fort Cornwallis aus der britischen Kolonialzeit. Weiter gen Süden kommt man durch Taiping, die Stadt des ewigen Friedens, eine der ältesten Städte und ehemalige Hauptstadt Malaysias. Etwa eine Stunde südlich von Taiping liegt die kleine Insel Pangkor, der Westküste vorgelagert. Sehenswert auf Pangkor sind die auf Stelzen gebauten Hütten der Einwohner, wunderschöne einsame Strände und ein altes Fort der holländischen Besatzer.

Zwischen Taiping und Pangkor im Hinterland liegt die schöne Stadt Ipoh, in der noch viele schöne Kolonialbauten zu finden sind. Etwas östlich von Ipoh befinden sich die Cameron Highlands, eine erfrischende Gebirgskette mit traditionellen Gasthäusern, weitläufigen Teeplantagen und schönen Wanderwegen. Auch wegen der relativen Nähe zu Kuala Lumpur (ca.3-4h Fahrzeit) ein beliebtes Kurzreise-/Ausflugsziel bei einem Malaysia Urlaub.

Auf dem Weg weiter nach Süden vorbei an der Hauptstadt Kuala Lumpur Richtung Singapur erreicht man das magische Malakka. Die Geschichte der Stadt als erstes Machtzentrum Malaysias und Knotenpunkt von See- und Landhandel ist grandios. Unzählige Relikte vergangener Jahrhunderte machen die UNESCO-Welterbe-Stadt Malakka zu einem Anziehungspunkt für Touristen wie Einheimische. Ein Bummel über die legendäre Jonker Street oder den Nachtmarkt, sowie durch Chinatown, Little India und das Kolonialviertel sollten auf keiner Malaysia Reise fehlen.

Von Melaka weiter entlang der Westküste stößt man schließlich nach ca. 2-3 Autostunden auf Johor Bahru, an der Grenze zu Singapur. Johor Bahru existiert in enger Symbiose mit Singapur, die beiden Städte sind durch einen, meist überlasteten Damm miteinander verbunden. In der Gegend um Johor Bahru und im Anschluss an Singapur entsteht durch ein Malaysisches Wirtschaftsförderprogramm, das Iskandar Projekt. Die Entwicklungszone bietet diverse Freizeitgestaltungsmöglichkeiten, unter anderem das erste Legoland Asiens.

Die Ostküste – Die Ostküste Malaysias ist wesentlich traditioneller geprägt als die Westküste. Kelantan an der Grenze zu Thailand, Kuala Terengganu etwas südlicher und Kuantan etwa mittig sind die größeren Städte an der Malaysischen Ostküste. Besonders hervorzuheben sind die vorgelagerten Inseln an der Ostküste wie Redang, Perhentian und Tioman die mit traumhaften Stränden, kristallklarem Wasser und spektakulärem Unterwasserleben punkten. Während der Regenzeit und hohem Wellengang können viele Inseln nicht angefahren werden.

Das Binnenland – Das Binnenland der Malaiischen Halbinsel ist zu einem großen Teil mit tropischem Regenwald bedeckt. Auch landwirtschaftliche Flächen, vor allem für den Anbau von Palmöl, Reis und Teeplantagen durchziehen das Land. Der Tropische Regenwald in Malaysia bildet ein einzigartiges Ökosystem und gilt als das artenreichste der Welt. Auch die ältesten Wälder der Erde befinden sich in Malaysia. Die bewundernswerte Natur wird in Malaysias vielen Nationalparks bewahrt. Der Taman Negara National Park ist der beliebteste Nationalpark Malaysias und mit einem stattlichen Alter von 130 mio. Jahren der älteste Wald der Erde. Es gibt keinen besseren Weg das faszinierende Ökosystem des Regenwalds kennenzulernen und die Erdgeschichte nachzuvollziehen als eine Dschungeltour während einer Malaysia-Reise. Vorbei an Wasserfällen und schäumenden Flüssen durch Flora und Fauna des Taman Negara Nationalparks. Für Ökotouristen bieten sich zwei weitere höchstspannende Nationalparks an. Im Royal Belum Nationalpark an der Thailändischen Grenze und im Endau Rompin National Park zwischen Kuala Lumpur trifft man tief im Regenwald auch noch auf Ureinwohner, die dort noch wie seit Jahrhunderten im Einklang mit der Natur leben. Neben den eindrucksvollen Landschaften ist auch die Tierwelt Malaysias faszinierend, Elefanten, Malaienbären und sogar Tiger leben in den National Parks der Malaiischen Halbinsel.

Langkawi
Cameron Highlands
Tioman



Ostmalaysia

Borneo

Etwa 650 km durch das Südchinesische Meer von der Malaiischen Halbinsel entfernt, liegt Borneo. Die Insel Borneo ist aufgeteilt zwischen gleich drei Staaten. Der südliche und flächenmäßig größte Teil gehört zu Indonesien - Kalimantan. Der etwas kleinere nördliche Teil gehört zu Malaysia und umschließt das unabhängige Sultanat Brunei. Borneo ist die größte Insel Asiens und nach Grönland und Neuguinea die drittgrößte Insel der Welt. Der Name steht sinnbildlich für eine einzigartige Natur und Tierwelt. Das nördliche zu Malaysia gehörende Gebiet besteht aus den Bundesstaaten Sarawak im Südwesten, mit der Hauptstadt Kuching und Sabah im Nordosten, mit der Hauptstadt Kota Kinabalu. Sowohl Sabah als auch Sarawak sind wahre Naturparadiese. Die riesigen Sümpfe und Mangrovenwälder sind bei einer Borneo Reise schwer zugänglich, das Hinterland oft nur per Flugzeug zu erreichen. Bezeichnend für die dünn besiedelten Landstriche ist die Hauptverkehrsader, der Batang Rajang. Der mit 564 km längste Fluss der Insel, zieht sich über mehrere Äste durch das Land und fließt schließlich nordöstlich von Kuching ins Meer. Den hervorstechenden Flussverlauf können Sie schon weit aus der Luft erkennen.

Sarawak – Land des Nashornvogels

Der Weg in die Regenwälder Sarawaks beginnt meist mit der Ankunft am Flughafen in Kuching. Die Stadt der Katzen wie Kuching auch genannt wird. Koloniale Bauten aus der Zeit der weißen Radschas und die Kombination aus traditioneller und moderner Architektur entlang dem Sarawak River machen Kuching zu einer sehr einladenden Adresse. Nach einem Langstreckenflug bietet Kuching genug Abwechslung sich erst einmal 1-2 Tage zu akklimatisieren, die Kulinarik und die Atmosphäre zu genießen bevor in das große Abenteuer Borneo Reise gestartet wird.

Der wahre Schatz Sarawaks liegt jedoch in der atemberaubenden Natur. Geführte Touren in die tropischen Regenwälder führen entlang sprudelnder Flüsse und Wasserfälle, in spannende Höhlensystem, in eine einzigartige Tierwelt und zu verschiedenen Stämmen der Ureinwohner wie die gastfreundlichen Iban, die bis vor hundert Jahren noch als Kopfjäger unterwegs waren. Tief im fast undurchdringlichen Dschungel leben die Ureinwohner teils noch in den traditionellen Langhäusern. Bei einer mehrtägigen Tour können auch mehrere Nächte in einem dieser Langhäuser inmitten des Dschungel verbracht werden. Allein die Geräuschkulisse des Dschungels bei Nacht ist ein einmaliges Erlebnis. Auch die kulturellen Bräuche der Iban, Rituale und Körperschmuck sind interessant und spannend zugleich. Wer Glück hat, trifft auf der Borneo Reise durch den Dschungel Sarawaks auch auf die Riesenrafflesia, die größte Blüte der Welt. Die bis zu einem Meter Durchmesser große Blüte ist das Highlight der ohnehin beeindruckenden Vegetation. Die Besonderheit an der Rafflesia ist, dass die Pflanze nur alle 3-4 Jahre eine Blüte bildet die nur ca. 5-7 Tage lang blüht. Gute Chancen ein Exemplar zu sichten, hat man im Gunung Gading Nationalpark, ganz im Westen Sarawaks. Eines der größten Höhlensysteme der Erde befindet sich wiederum ganz im Osten Sarawaks an der Grenze zu Brunei. Im Gunung Mulu Nationalpark der zum UNESCO Weltnaturerbe gehört, kann man tief in die gigantischen Karsthöhlen vordringen.

Für einen Tagesausflug von Kuching aus ist besonders der Bako Nationalpark, der kleinste und älteste Nationalpark Malaysias geeignet. Nur rund 37 km von Kuching per Auto und Boot entfernt können verschiedene Wanderwege durch die dichte Vegetation absolviert und einsame Sandbuchten an der Küste erschlossen werden. Im Nationalpark findet man gleich sieben verschiedene Ökosysteme: Mangrovenwälder, Heideland, Grasland, Strand und Sumpfland, Felsen und gemischte Baumvegetation. Allein die Bootsfahrt, um den Bako Nationalpark zu erreichen, ist bereits beeindruckend. Denn die Bootsfahrt führt an der Küste entlang vorbei an bizarren Felsformationen, die aus dem Wasser ragen. Einheimische Tiere sind hier unter anderem die scheuen Nasenaffen, Silbernen Haubenlanguren, Wildschweine, Makaken, Schlangen und zahlreiche Vogelarten. Bei Sonnenaufgang und Beginn der Dämmerung kann man die Tiere besonders gut bei der Futtersuche beobachten weswegen es sich lohnt einen mehrtätigen Aufenthalt im Bako Nationalpark zu verbringen, um auch die verschiedenen Wanderwege zu entdecken.

Atemberaubend und weltweit einzigartig ist die Tierwelt Sarawaks. Orang Utans leben, wie auch in Sabah, noch in freier Wildbahn. Durch die verschiedenen Vegetationszonen von Buschwerk, Mangrovenwäldern, Sümpfen, Dschungel und Hochplateaus sind auch die verschiedensten Vogel- und Tierarten heimisch. Allen voran der symbolträchtige Nashornvogel, das Wappentier Sarawaks. Darüber hinaus können mit etwas Glück und einem erfahrenen, landeskundigen Führers Javaneraffen, Hirschferkel, Gibbons, Bartschweine, Honigbären, Wildkatzen, Nasenaffen oder Warane beobachtet werden.

Nashornvogel
Sarawak
Sarawak

Unser Sarawak Borneo Kombinationstipp

 2 Nä. Kuala Lumpur & 6 Nä. Rundreise Authentisches Sarawak & 4 Nä. Kuching ab 1644 €  Mehr Informationen


Sabah – Südostasiens Höhepunkt

Eine Borneo Reise zum höchsten Punkt Südostasiens beginnt in der Regel in Kota Kinabalu, der Stadt am Fuße des gleichnamigen Bergmassivs. Kota Kinabalu, die Hauptstadt Sabahs ist Ausgangspunkt für Expeditionen in den Dschungel, in die fabelhafte Unterwasserwelt und auf den über 4000 m hohen Mount Kinabalu. Das Meer an der Küste Kota Kinabalus ist ein ausgezeichnetes Segelrevier, besonders zwischen den Inseln des Tunku Abdul Rahman National Parks kreuzen die Segelboote von Insel zu Insel. Was auf dem Wasser schon für Begeisterung sorgt, bekommt unter Wasser eine weitere faszinierende Dimension. Schnorchler und Taucher kommen in den Gewässern um Sabah und die Inseln voll auf Ihre Kosten. Reiche Fischbestände und farbenfrohe Korallen gibt es zu entdecken und im Turtle Island National Park legen Schildkröten ihre Eier in den warmen Sand.

Ein Treffen mit den Männern des Waldes ist ein weiterer Höhepunkt einer Sabah Reise. In einigen Orang-Utan Auswilderungszentren können Besucher die nächsten Verwandten des Menschen hautnah und in ihrem natürlichen Lebensraum erleben. Die Einnahmen kommen den Orang Utans zugute und helfen die bedrohte Spezies vor dem Aussterben zu bewahren. Neben den Orang Utans kann man im Regenwald Sabahs auf wilde Elefanten und Nasenaffen treffen. Auch die Ethnische Vielfalt der Ureinwohner Stämme können in verschiedenen Cultural Villages im Kinabalu National Park bestaunt werden.

Den besten Überblick und den besten Ausblick über Borneo bietet sich im Kinabalu Nationalpark. Eine Besteigung des über 4000 m hohen Mt. Kinabalu sollte jedoch nur probieren, wer körperlich in einer guten Verfassung ist. Lohnen tut sich der Aufstieg auf jeden Fall, denn einen Ausblick, wie vom höchsten Berg Südostasiens bekommt man nicht alle Tage.

Nasenaffe
Unterwasserwelt bei Sabah
Handwerkskunst

Unser Sabah Borneo Kombinationstipp

 2 Nä. Kuala Lumpur & 2 Nä. Cameron Highlands und Mount Brinchang Rundreise & 1 Na. Kuala Lumpur & 7 Nä. Kota Kinabalu ab 1617 € Mehr Informationen


Malaysias Inseln

Langkawi

Das Inselarchipel Langkawi liegt mit seinen 99 Kalksteininseln an der Grenze zu Thailand. Das große Highlight sind die wunderschönen Strände, die direkt an den tropischen Regenwald grenzen. Touristisch ist die Insel ideal erschlossen. In einer Underwater World im Südwesten der Insel kann man die einheimische Unterwasserwelt informativ erleben. Über den Dschungel hinweg gleitet man mit der steilsten Seilbahn der Welt und genießt einen unglaublichen Ausblick über Insel und Archipel. Seit 2005 gibt es auch die berühmte und teils beängstigende Langkawi Skybridge. In atemberaubender Höhe kann man von oben herab auf die Regenwälder und den UNESCO – Geopark herab blicken zu dem das grandiose Naturerbe Langkawis gehört. Da Langkawi eine Freihandelszone ist, gibt es auch zahlreiche zollfreie Einkaufsmöglichkeiten.

Langkawi Reisekombinationen

Unser Langkawi Kombinationstipp

 3 Nä. Penang & 9 Nä. Langkawi ab 1125 €  Mehr Informationen

Penang

Penang ist südlich von Langkawi gelegen und per Brücke mit dem Festland verbunden. Zum Baden eignen sich die Strände im Norden der Insel, das Highlight ist jedoch das zum UNESCO Weltkulturerbe zählende George Town. Die rund eine halbe Million Einwohner umfassende Stadt eignet sich hervorragend zum Shoppen. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Heiligtümer und Tempel und das historische Fort Cornwallis zu entdecken.

Penang Reisekombinationen

Unser Penang Kombinationstipp

 2 Nä. Hongkong & 2 Nä. Kuala Lumpur & 7 Nä. Langkawi & 3 Nä. Penang ab 1226 € Mehr Informationen

Pangkor

Pangkor und Pangkor Laut liegen zwischen Penang und Kuala Lumpur an der Westküste Malaysias. Die Inseln sind insbesondere zum Baden sehr beliebt. Interessant sind auch die Häuser der Einwohner, die auf Stelzen im Meer stehen.


Tioman

Tioman liegt südlich von Kuantan ca. 50 km vor der Ostküste. Die Insel gilt als abgeschiedenes Paradies. Da es auf der Insel nur eine Straße gibt, ist die Insel auch sehr ruhig was den Verkehr angeht. Einige Tauchgebiete lassen sich von Tioman aus erschließen, auch Wracktauchen ist möglich. Da es seit 2015 keine Linienflüge mehr nach Tioman gibt, ist die Insel nur noch per Seeweg erreichbar.


Redang

Ein Geheimtipp für Erholungssuchende ist die Insel Redang. Die Trauminsel im Marinepark bietet kristallklares Wasser, eine atemberaubende Flora und Fauna und weiße Sandstrände wie auf Postkarten. Die wunderschöne Landschaft bietet sich bestens zum Entspannen, Schnorcheln, Tauchen und Kayakfahren an.


Perhentian Islands

Ein besonderer Tipp für Paradiessuchende ist die Insel Perhentian kecile. Sie ist die kleine Schwester der Perhentian besar. Die beiden Inseln dienten in der Vergangenheit als Zwischenstopp für Händler die zwischen Malaysia und Thailand unterwegs waren. Heute sind sie ein richtiger Geheimtipp für Entdecker auf der Suche nach dem ultimativen Paradies wo man noch unberührte und einsame Strände findet.